Generic selectors
Nur exakte Begriffe
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche im Blog
Search in pages

Füllen Sie Ihre Energiereserven und nicht Ihren Kalender.

Manage your energy, not your time“ dürfte ja eigentlich keine neue Erkenntnis sein.
Dazu wurde viel geschrieben und veröffentlicht und der gesunde Menschenverstand nickt hier sofort.
Was in der Theorie so einleuchtend erscheint, hat in der praktischen Umsetzung viele Tücken – vor allem für diejenigen, die von Haus aus mit hoher Energie ausgestattet erscheinen.
Einer meiner Kunden ist eine regelrechte Energiekanone und hat sich während seiner steilen Karriere immer auf sein höheres Maß an positiver Energie verlassen können. Das hat ihn bis ganz nach oben gebracht. Kürzlich habe ich ein Interview mit ihm gesehen, da war ein mächtiger Mann im vollen Saft sichtbar. Hinter der Fassade im geschützten Rahmen des Coachings zeigt sich aber etwas ganz anderes. Sein Akku scheint reichlich leer zu sein, er zeigt deutliche Anzeichen ausgebrannt zu sein, hat an vielem die Lust verloren – auch an seinem Job. Ein Zustand, mit dem er gar nicht klar kommt und den er früher nicht kannte. Er sieht nur noch alles negativ und schiebt eine gewaltige Frustration vor sich her. Momentan spielt er meist noch geübt darüber hinweg, wobei die Fassade zu bröckeln beginnt. In Meetings mit seinem Team ist er ständig gereizt, bügelt über Mitarbeiter drüber und nimmt die anderen gar nicht mehr richtig wahr. Im Privaten hat er sich eingeigelt und mit der Ausrede, so beschäftigt zu sein, abgeschottet. Ruhiger Schlaf oder gesunde Malzeiten? Fehlanzeige. Wenn er bei mir im Büro sitzt, sehe ich oft einen müden, erschöpften Mann.
Auch die stärkste Energie ist endlich und braucht Nachfüllung. Die Energiegeber kennen wir, wobei sie bei jedem Menschen unterschiedliche Nuancen haben. Schlaf, gesunde Ernährung, Bewegung, Frischluft, soziale Einbindung und Interessen sind es, die unsere Batterien füllen. Sind wir gestresst neigen wir nur leider dazu, die Energiegeber abzuschneiden. Einen nach dem Anderen, ein Teufelskreis…

Ob Topmanager oder nicht: Wir müssen alle im Lauf unserer Berufslaufbahn lernen, in Stresssituationen für uns selbst zu sorgen und unsere Energie zu managen. Keine einfache Aufgabe aber möglich!
Fülle Deine Energiereserven und nicht Deinen Kalender! Vielleicht wird das zum Motto für 2018….
Viel Erfolg dabei.